Bild: © uthaiphoto - Fotolia.com

WannaCry: Fake-Apps für Android-Smartphones versprechen falschen Schutz

Seit einigen Tagen ist die Phrase „WannaCry“ international bekannt. Ein Trojaner mit diesem Namen infizierte weltweit Zehntausende von PCs und verschlüsselte die darauf befindlichen Daten. Das führte beispielsweise in Großbritannien zu massiven Problemen im Gesundheitssektor und verunsicherte unzählige Nutzer. Das wiederum machen sich aktuell Betrüger zunutze, die angebliche Schutz-Apps für Smartphones anbieten und damit selbst Kasse machen wollen.

App-Entwickler wollen Geld mit WannaCry-Angst machen

Für PC-Nutzer kommt eine Infektion mit WannaCry einer kleinen Katastrophe gleich. Wird die Ransomware aktiv, ist der befallene Rechner nicht mehr nutz- und das darauf gespeicherte Datenmaterial erst einmal unbrauchbar. Um wieder Zugriff zu erhalten, sollen die Opfer dem Entwickler der Erpressungssoftware eine Geldsumme zahlen. Ob das Versprechen einer anschließenden Freischaltung dann eingehalten wird und im Anschluss keine erneute Verschlüsselung droht, ist jedoch unklar.

Viele Menschen wollen sich deshalb gegen WannaCry absichern und sind an Schutzmöglichkeiten interessiert. Windige Entwickler nutzen das offenbar, um selbst indirekt an WannaCry zu verdienen. Aufgefallen ist dieses Phänomen dem Sicherheitsunternehmen McAfee, das im Play Store für Android-Smartphones zahllose Apps gefunden hat, die die Telefone vor der angeblichen WannaCry-Bedrohung schützen sollen.

WannaCry befällt keine Android-Smartphones

Bei der Untersuchung solcher Anwendungen stellte man fest, dass diese in wenigen Ausnahmen nützliche Tipps liefern, wesentlich häufiger aber selbst als Schadsoftware angesehen werden müssen, die den Entwicklern Einnahmen bringen sollen, ohne tatsächlich einen Schutz gegen WannaCry zu bieten. Der ist nach derzeitigem Erkenntnisstand aber auch unnötig. Der Schädling befällt ausschließlich Windows-PCs und stellt für Android-Smartphones deshalb keine Gefahr dar – anders als die vermeintlichen Schutz-Apps. Auch wenn viele relativ harmlose Funktionen wie die Verbreitung von Werbe-Spam besitzen, können sie mit entsprechenden Rechten ausgestattet aber auch zum Ausspionieren der Nutzer oder als Lockmittel für Abofallen verwendet werden.

McAfee empfiehlt deshalb, Abstand von der Installation von WannaCry-Schutzapps auf Smartphones zu nehmen, weil sie selbst ein Risiko darstellen. Wer eine solche Anwendung bereits heruntergeladen hat, sollte sie folglich wieder entfernen.

Schlagwörter: , , , , , , ,

There are no comments yet

Why not be the first

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *