BadNews befällt Android-Smartphones Bild: wikimedia.org / Google

BadNews: Malware befällt Android-Smartphones

Millionen von Android-Smartphones sind im April und Mai mit schädlicher Malware, die von Google auf den Namen „BadNews“ getauft wurde, infiziert worden. Insgesamt handelt es sich um 32 Apps, die von vier unterschiedlichen Entwicklerkonten hochgeladen worden seien und sich an den Sicherheitsfiltern des Google Play Stores vorbeigeschmuggelt hätten, so der Software-Konzern. Für westliche User seien die verseuchten Apps sehr gut daran zu erkennen, dass sie überwiegend in russischer Sprache gehalten seien. Dies gelte allerdings nicht ausnahmslos für alle Anwendungen. Einige seien auch in englischer Sprache programmiert.

Diese Wirkungen haben die schädlichen Apps

Die Apps greifen die persönlichen Daten des Users ab. Dazu gehört zum einen die Seriennummer des Geräts, zum anderen aber auch die Telefonnummer. Zudem sprechen die Anwendungen immer wieder falsche Sicherheitswarnungen aus und animieren auf diese Weise dazu, Updates herunterzuladen, mit denen die Nutzer in Wirklichkeit kostenpflichtige Abonnements abschließen. Google hofft, alle Schädlinge entfernt zu haben, rät aber unbedingt dazu, einen Virenscanner zu nutzen und Downloads von unbekannten Quellen zu sperren. Infizierte Handys sollten auf die Werkseinstellungen zurückgesetzt werden.

Schlagwörter: , , , , , , ,

There are no comments yet

Why not be the first

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *