AVG Antivirus für Android Bild: avg.com

AVG Antivirus, Bitdefender, Avira Free: Das leisten die führenden Antivirenprogramme für Android-Smartphones

Ein Virenschutz für das eigene Smartphone ist bei den heutzutage täglich wachsenden Bedrohungen durch Malware und andere Viren zwingend notwendig. Wir stellen Ihnen im Folgenden in einer kurzen Übersicht die Funktionen der drei gängigsten Antivirenprogramme für Android-Smartphones vor.

1. AVG Antivirus für Android

AVG gehört im Bereich des Virenschutzes für Computer bereits seit geraumer Zeit zu den besten Herstellern. Inzwischen bietet das Unternehmen auch leistungsstarke Antivirus-Software für Android-Smartphones an. Das Programm setzt dabei vier Schwerpunkte: Schutz im Sinne von Abschirmung, Datenschutz, Leistungserhalt sowie Absicherung gegen Diebstahl von Daten und/oder Software.

Konfiguration des Smartphones wird überprüft

Bemerkenswert ist bei „AVG Antivirus für Android“, dass das Programm nach der Installation augenblicklich seine Arbeit aufnimmt und die aktuelle Konfiguration des Gerätes auf potenzielle Sicherheitsbedrohungen überprüft. Sollte es beispielsweise für das USB-Debuggen eingestellt sein, schlägt die Antivirensoftware von AVG Alarm. Ein Klick auf den Button „Beheben“ reicht allerdings, um solche Bedrohungen zu beseitigen. Ist die Konfiguration gewünscht, kann man solche Meldungen aber auch „Ignorieren“.

Einzelne Dateien können gescannt werden

Ein weiterer Vorteil des AVG-Angebots ist es, dass gezielt einzelne Dateien gescannt werden können. Dies ist bei vielen anderen Programmen nicht möglich, die kostenfrei erhältlich sind. Die Software listet dabei den Speicher mit allen Unterdateien auf: Diejenigen, die überprüft werden sollen, können dabei wie in Android gewohnt mit einem Häkchen versehen werden. Anschließend beginnt das Programm seine Arbeit.

2. Bitdefender für Android

Relativ neu und ebenfalls kostenlos verfügbar ist das Programm Bitdefender für Android. Genau wie AVG kommt der Hersteller dabei eigentlich auch aus der Welt der Bekämpfung der Computerviren und hat sein Angebot nun auf die Smartphones mit dem Google-OS ausgedehnt. Auf Knopfdruck beginnt das Programm dabei mit dem Scan des Gerätes und überprüft es auf potenzielle Bedrohungen. Die Software läuft zudem fortwährend im Hintergrund und überwacht alle Prozesse, um den Nutzer durchgehend zu schützen.

Autopilot für alle neuen Apps

Für das Herunterladen neuer Apps hat Bitdefender eine überaus nützliche Lösung erdacht: Den Autopiloten. Ist dieser aktiviert, so überprüft das Programm automatisch alle neuen Anwendungen, bevor diese tatsächlich auf das Smartphone heruntergeladen werden können. Da dies aber die Zeit des Downloads spürbar erhöht, ist es möglich, den Autopiloten zu deaktivieren: Weiß man, dass man eine sichere Anwendung herunterlädt, kann man auf diese Weise Zeit sparen. Der Autopilot lässt sich anschließend mit einem Klick wieder aktivieren.

Kostenpflichtiges Upgrade möglich

Allerdings stehen in der kostenlosen App hilfreiche Funktionen wie die Warnung vor gefährlichen Webseiten oder aber der Diebstahlschutz nicht zur Verfügung. Wer sein Smartphone entsprechend ausstatten und dabei auf Bitdefender vertrauen möchte, muss zum kostenpflichtigen App-Upgrade „Bitdefender Mobile Security“ greifen. Hierfür wird eine kostenlose 14-tägige Testphase eingeräumt. Wen das kostenpflichtige Angebot überzeugt, der muss jährlich acht Euro bezahlen. Wer dies nicht möchte, wird auf das kostenfreie Angebot von Bitdefender zurückgestuft.

3. Avira Free Android Security

Privatnutzer, die ihren Computer mit leistungsstarker Freeware gegen die Bedrohungen aus dem Netz schützen möchten, greifen oft zu Avira. Dies ist nun in Gestalt von „Avira Free Android Security“ auch für die Nutzer von Smartphones möglich, die auf das Google-Betriebssystem vertrauen. Ins Auge sticht dabei vor allem die Fernlösch-Option, wenn auf dem Gerät bereits alles verloren zu sein scheint. Über eine Webkonsole von Avira können verseuchte Apps, Nachrichten und Kontakte über das Internet entfernt werden.

Wirksamer Schutz gegen Spammer

Spam-Anrufe und vor allem Spamnachrichten haben seit einiger Zeit Hochkonjunktur. Avira Free Android Security bietet hierfür eine hilfreiche Blacklist. Wird eine Nummer oder direkt ein Empfänger auf diese gesetzt, so empfängt das Handy von diesem Kontakt keine Kurzmitteilungen oder Anrufe mehr.

Verlorene Geräte aufspüren oder sperren

Mit Avira Free Android Security ist es zudem möglich, sein verlorenes Gerät wieder zu finden. Über die Webkonsole kann man sich entweder den Standort des Geräts auf einer Karte anzeigen lassen oder aber einen sehr lauten Ton von dem Smartphone abspielen lassen – dies ist zum Beispiel sehr nützlich, wenn man das Gerät im Haus oder im Auto verloren hat. Ist man der Überzeugung, dass das Handy gestohlen wurde, ist es außerdem möglich, das Gerät über die App komplett zu sperren. Ohne passenden PIN kann es anschließend nicht mehr verwendet werden. Die Avira App wird so vor allem zu einer sehr wertvollen Ergänzung zu einer anderen Antiviren-Software und bereitet wirklich auf alle Eventualitäten vor.

Schlagwörter: , , , , , , , , ,

There are no comments yet

Why not be the first

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *