Handybetriebssystem: Symbian OS

Das Betriebssystem Symbian OS der gleichnamigen Firma wird für so genannten Smartphones und PDAs verwendet, wobei es sich hierbei um ein Derivat der -Bit-EPOC-Plattform von Psion handelt.

Das Look & Feel von Symbian gleicht dem der Betriebssysteme eines Desktop-PCs stark. Mit der Weiterentwicklung der Technik für mobile Endgeräte begannen Hersteller wie Sony oder Nokia, nach neuen Möglichkeiten zu suchen, die die mobile Informationstechnologie noch verbessern könnten.

Sie gehörten auch zu den ersten Herstellern, die Symbian als Betriebssystem auf mobilen Endgeräten einsetzten. Inzwischen hat sich die Palette der Hersteller, die dieses Betriebssystem nutzen, um namenhafte Einträge wie Motorola oder Samsung erweitert.

Symbian OS wird in den Benutzeroberflächen Series60, Series80 und Series90 sowie UIQ angeboten.

Vor allem Geräte mit der Benutzeroberfläche der Series60 jedoch sind oder waren leider anfällig für Handyviren, Würmer und Trojaner wie zum Beispiel Commwarrior oder Skulls. Das liegt aber nicht nur unbedingt an Symbian OS selbst sondern unter anderem auch an der sehr weiten Verbreitung dieses Betriebssystems, was es damit mehr in den Fokus von Hackern brachte.

Zahlreiche Hersteller von Anti-Viren-Software bieten Schutzmaßnahmen gegen solche Viren, dazu zählen zum Beispiel F-Secure oder auch die russische Firma Kaspersky. Es wurden aber auch an Symbian OS Series60 Veränderungen vorgenommen, so es ist seit der dritten Version des Betriebssystems nicht mehr so ohne weiteres möglich, dass sich schädliche Codes ungestört von allein auf dem Gerät ausführen.

 

Übersicht: » Handybetriebssysteme

There are no comments yet

Why not be the first

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *